Gegen die größte Angst:
Sedierung und Narkose

Sicher ist es am besten, Ängsten grundsätzlich auf den Grund zu gehen und sie langfristig zu behandeln. Manchmal fehlt dazu aber einfach die Zeit: Eine dringende Behandlung steht an und mit ihr die scheinbar unüberwindliche Angst. Für solche Fälle gibt es die Möglichkeit einer Sedierung oder Narkose:

Sedierung

Unter einer „Sedierung“ – wörtlich „Beruhigung“ (von lat. sedare, „beruhigen“) – werden Sie mit Hilfe von Medikamenten in einen Entspannungszustand versetzt. Das bedeutet: Sie sind wach, aber die Behandlung ist Ihnen völlig gleichgültig!

Narkose

Eine Narkose haben Sie vielleicht schon bei anderen Operationen erlebt, zum Beispiel wenn Ihnen der Blinddarm oder die Mandeln entfernt wurden. Unter Narkose werden alle Ihre körperlichen Empfindungen und Ihr Bewusstsein vollständig ausgeschaltet. Der Zustand ähnelt in gewisser Weise dem Schlaf: Sie spüren keine Schmerzen und können sich nach der Behandlung auch an nichts erinnern. Eine Narkose ist allerdings nicht ganz risikofrei. Darum beraten wir Sie gerne zu möglichen Alternativen.

Praxis-Kooperation
mit dem Narkosezentrum München

Sollten Sie sich jedoch zu einer Narkose entscheiden, bieten wir Ihnen auch in diesem Fall höchste Umsicht und Qualität. Dazu arbeiten wir mit dem Narkosezentrum München zusammen - einem Zusammenschluss ausgewiesener, hochqualifizierter Spezialisten auf dem Gebiet der Narkose.